Kontakt
Elektro-Schemmick GmbH
Winterswyker Straße 50
48691 Vreden
Homepage:www.elektro-schemmick.de
Telefon:02564 4152
Fax:02564 2230

Förderung von Ladeinfrastruktur –
für Unternehmen war der Einstieg in die Elektromobilität selten günstiger

Unternehmen können Anträge für die Förderung von Ladeinfrastruktur einreichen, durch die u.a. Ladepunkte (AC, Wechselstrom) mit einer Ladeleistung von 3,7 bis 22 kW mit bis 40% bzw. bis 2.500 Euro unterstützt werden. Also bei einer Ladestation mit insgesamt zwei 22-kW-Ladeanschlüssen inklusive Installationskosten, sind bis zu 5.000 Euro Investitionszuschuss möglich.

Förderung

Über diesen Förderaufruf des Bundesverkehrsministeriums soll der zusätzliche Aufbau von bis zu 7.000 Normal- und 3.000 Schnellladepunkten (DC, Gleichstrom) unterstützt werden. Eine Besonderheit steckt im aktuellen Förderpaket. So werden auch und insbesondere Ladepunkte auf Kunden- und Firmenparkplätzen in den Fokus gerückt. Denn war die Voraussetzung bisher, eine dauerhafte Zugänglichkeit von 24 Stunden sieben Tage die Woche zu gewährleisten, so kann aktuell auch eine reduzierte Förderung auch für Ladepunkte beantragt werden, die nur 12 Stunden täglich an sechs Tagen in der Woche öffentlich zugänglich sind.

Wollen Unternehmen für ihre Kunden, Mitarbeiter und Gäste eine entsprechende Ladeinfrastruktur auf den eigenen Parkplätzen anbieten und der Öffentlichkeit ebenfalls zugänglich machen, so hat MENNEKES als erfahrener Hersteller von Ladetechnik die passende Lösung parat.

Förderung

Mit den neuen Professional+ Ladesystemen stellt MENNEKES sowohl robuste als auch intelligente Ladepunkte zu Verfügung– die Ladesäule AMEDIO Professional+ und die Wallbox AMTRON® Professional+. Beide Systeme sind in jedem Detail auf die Bedürfnisse von eMobility-Anwendern in Gewerbe und Industrie ausgelegt. In Kombination mit MENNEKES ativo, der Abrechnungslösung, wird aus der „Black Box“ Elektromobilität eine serviceorientierte und einfache Dienstleistung.

Das Bundle aus Abrechnungssystem und Ladestation wird somit auch zu einer idealen Voraussetzung für eine spätere Erweiterung der eigenen Flotte um Elektrofahrzeuge.

MENNEKES bietet damit maßgeschneiderte und förderfähige Produkte, die sowohl der Ladesäulen­verordnung als auch der Eichrechtkonformität entsprechen. Mit dem systemoffenen Ansatz sind die Ladepunkte auch bei bereits existierenden Backends bzw. Abrechnungsmodule anderer Anbieter kompatibel.Entscheidet man sich zusätzlich zu den Ladestationen auch für die Abrechnungslösung MENNEKES ativo, erfüllt man zusätzlich weitere wichtige Grundvorgaben für förderfähige Ladeinfrastruktur, wie:

  • Einbindung ins Roaming, so dass viele Elektromobilisten sich mit ihrem Vertrag autorisieren können,
  • Ad Hoc Zugang zum Ladepunkt,
  • Eintragung ins Ladesäulenverzeichnis und Bekanntgabe in den POIs der Navigationsgeräte,
  • das halbjährliche Reporting an die NOW GmbH, die das Förderprogramm sorgfältig überwacht.

Das MENNEKES-Paket aus Ladestation und Abrechnungslösung ermöglicht es somit gewerblichen Kunden, die nur eine Ladestation bzw. wenige Ladepunkte auf ihrem öffentlich zugänglichen Grundstück aufbauen möchten, alle Bedingungen kostengünstig zu erfüllen und die Förderung zu beantragen.

Auf unserer eMobility-Onlineplattform www.chargeupyourday.de finden sich sämtliche Informationen zur Konfiguration des Setups für die passende Ladelösung und den Installationsservices von erfahrenen MENNEKES Partnern.

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems Elektro GmbH & Co. KG